Die Währung Norwegens – Kronen und Øre

In vielen Ländern Europas können Sie mittlerweile mit Euro bezahlen, aber die Währung Norwegens ist und bleibt die Krone. Erfahren Sie hier mehr, wie teuer das Leben in Norwegen ist und was sie beachten müssen.

Der Euro und die Währung Norwegens

Norwegen ist nicht Mitglied der Europäischen Union (EU) ist, hat also auch keinen Euro. Es gibt in Norwegen Kronen. Das heißt, im Urlaub ist – wie früher – Umrechnen angesagt. Wie viele norwegische Kronen Sie für Ihre Euro bekommen, hängt dabei natürlich immer vom aktuellen Kurs zwischen den Währungen ab. Den aktuellen Kurs finden Sie zum Beispiel, wenn Sie bei Google „Wechselkurs Norwegen“ eingeben.

Seit 2013 ist der Euro gegenüber der Norwegischen Krone, abgesehen von einigen Ausreißern, permanent gestiegen. Grob gesagt: Anfang 2013 erhielt man für 1 Euro rund 7,50 Kronen, Anfang 2015 waren es schon 9 Kronen.

Trotzdem bleiben alltägliche Sachen wie Lebensmittel-Einkäufe, Getränke und Restaurantbesuche mit der Währung Norwegens im Vergleich zu Deutschland vergleichsweise teuer. Eine Pizza im Restaurant kriegen Sie kaum unter 120 Kronen (Februar 2015: rund 14 Euro), ein Bier in der Kneipe kostet in der Regel mindestens 70 Kronen (rund 8 Euro).

Scheine und Münzen – das ist die Währung Norwegens

Wie beim Euro der Cent hat auch die norwegische Krone eine Unterteilung. Sie heißt Øre, wobei 1 Krone 100 Øre entspricht. Das Ungewöhnliche: Die verschiedenen Øre-Münzen (von 1 bis 50) wurden in den letzten Jahren nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Wenn Sie zum Beispiel im Supermarkt bar bezahlen, wird gerundet, denn „Øre-Preise“ gibt es immerhin noch. Die Währung Norwegens gibt es in den folgenden Stückelungen: als Münzen 1, 5, 10 und 20 Kronen, als Scheine 50, 100, 200, 500 und 1000 Kronen. Grob gesagt ist der „größte“ Schein damit nicht viel mehr wert als 100 Euro.

Nicht nur Bares ist Wahres

Zwar empfiehlt es sich wie immer im Ausland, etwas Bargeld in der Tasche zu haben. Die Währung Norwegens erhalten sie problemlos an vielen Geldautomaten. Die gibt es in großer Zahl in den Städten, aber auch auf dem Land – mindestens einen pro Dorf. Das Zahlen mit Kreditkarte ist in der Regel problemlos möglich. Alle gängigen Typen wie Mastercard, Visacard oder American Express werden akzeptiert, auch bei kleineren Beiträgen. Lediglich in Supermärkten kann es vorkommen, dass Sie auf Ihre EC-Karte ausweichen müssen.

Bild: Nancy Bundt – Visitnorway.com