Anreise nach Norwegen – das muss man wissen

Ob Sie mit dem Flugzeug anreisen oder mit der Fähre und dem eigenen Auto. Was Sie über die Anreise nach Norwegen wissen müssen, erfahren Sie hier.

Die Anreise: Norwegen erreichen Sie mit dem Flugzeug (viele Direktflüge aus Deutschland!), oder Sie nutzen eine der zahlreichen Fährverbindungen. Norwegens größter Flughafen ist der Flughafen Oslo, weitere internationale Flughäfen befinden sich in Bergen, Kristiansand, Stavanger, Tromsø, Trondheim, Torp und Moss-Rygge. Auch abgelegene Gegenden wie die Lofoten gehören zu den mehr als 50 Zielen, die eine Anreise nach Norwegen per Flugzeug ermöglichen.

Die Anreise: per Auto

Die Anreise: Norwegen mit dem Auto. Wer sein eigenes Auto mitbringen möchte, der nimmt eine der Fähren, die von Deutschland und Dänemark losfahren. Von Kiel in Deutschland transportieren die Fähren der Color Line ihre Gäste nach Norwegen (diese Linie fährt auch von Strömstad in Schweden aus). Die Überfahrt dauert etwa 20 Stunden. Wer lieber länger Auto fährt, reist nach Dänemark und schifft sich auf eine der zahlreichen Fähren ein, die dort die Anreise nach Norwegen übernehmen. Vom dänischen Hirtshals zum norwegischen Kristiansand dauert die Fahrt weniger als vier Stunden. Bis Oslo sollten Sie mit einer etwa zweistündigen Autofahrt rechnen. Von Hirtshals aus können Sie auch Überfahrten nach Bergen, Langesund, Larvik und Stavanger buchen. Auch von Frederikshavn und Kopenhagen kommen Sie mit guten Fährverbindungen nach Norwegen. Schnellboote und Autofähren findet man an der gesamten norwegischen Küste. Sie bieten die perfekte Lösung für ein Hüpfen von Insel zu Insel oder eine Fahrt übers offene Meer.

Norwegen: Anreise mit dem Wohnmobil

Für die Norwegen-Anreise per Wohnmobil gelten dieselben Fährverbindungen wie fürs Auto. Im Sommer sollte man bei Vorortbuchungen darauf achten, zwei bis drei Stunden vorher am Fähranleger zu sein. Generell gilt auf Norwegens Straßen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h, innerhalb von Ortschaften 50 km/h. Eine gute Planung des Urlaubs in Norwegen ist bei der Anreise per Wohnmobil ebenso wie bei der Anreise im Auto mehr als empfehlenswert. In manchen Gegenden liegen die Tankstellen weit auseinander, und trotz des guten Straßennetzes muss man mit Abenteuern wie langen Bergabfahrten oder Rentieren, die die Fahrbahn überqueren, rechnen.

Busreisen und mehr

Das Streckennetz der Norwegischen Bahn (NSB) reicht von der Südküste bis nach Bodø nördlich des Polarkreises. Ein Highlight der 3000 Kilometer langen Strecken ist die Fahrt mit der berühmten Bergenbahn, die zwischen Oslo und Bergen verkehrt. Das gesamte Streckennetz führt durch fast 800 Tunnel und über 3000 Brücken.

Wer die Anreise nach Norwegen bewältigt hat und es im Land eher gemütlicher angehen lassen will, kann auf Fernbusse zurückgreifen, die das ganze Land verbinden. Außerdem gibt es in jeder norwegischen Stadt öffentlichen Nahverkehr, der Sie günstig zu Ihren Ausflugszielen bringt. Wie in vielen anderen Ländern, ist es auch in Norwegen häufig billiger, ein Ticket vor der Fahrt an einem der bereitstehenden Automaten zu lösen. Kreuzfahrten auf Fähren sind eine oft luxuriöse Alternative, auf zahlreichen Routen können Sie die westnorwegischen Fjorde, das Nordkap oder Spitzbergen erkunden.

Bild: Nancy Bundt – Visitnorway.com