Sehenswertes Trondheim – Norwegens drittgrößte Stadt lädt ein

Trondheim in Norwegen blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Die Stadt zieht Besucher mit ihrer Lage am Wasser und ihren zahlreichen historischen Gebäuden an. Sie bietet mithin viel mehr als den international bekannten Fußballklub Rosenborg Trondheim, den Franz Beckenbauer mal abfällig als Rosenheim Trondborg bezeichnete.

Der Nidarosdom in Trondheim – Norwegens Nationalheiligtum

Das an der Mündung des Flusses Nidelva liegende Trondheim wurde 997 als Nidaros gegründet. Keine hundert Jahre später, im Jahr 1070, wurde schon mit dem Bau des heutigen Nidarosdoms begonnen, über dem Grab von St. Olav. Aus der Steinkirche wurde später eine romanische und dann gotische Kathedrale. Der Dom wurde im 19. und 20. Jahrhundert umfassend restauriert und ist heutzutage wieder in seiner ganzen Pracht zu besichtigen.

Zu Trondheims Sehenswürdigkeiten gehört natürlich auch das benachbarte Palais des Erzbischofs. Mit dem Bau der Bischofsresidenz wurde bereits im 12. Jahrhundert begonnen, der bestens erhaltene Gebäudekomplex ist das älteste nichtkirchliche Gebäude in ganz Skandinavien. Im Mittelalter wurde der Bischofssitz zu einer geschlossenen Burg erweitert. Im Westflügel befinden sich in Kellergewölben die Kronjuwelen des norwegischen Königshauses.

Trondheim in Norwegen – Musik im Museum

Gleich zwei Museen beschäftigen sich mit der Musik in Norwegen. Zu Trondheims Sehenswürdigkeiten zählen sowohl das Ringve Museum als auch das Rockheim.

  • Das Ringve-Museum ist das Nationalmuseum für Musik und Musikinstrumente. Es liegt etwas außerhalb in einem Botanischen Garten und zeigt in der Dauerausstellung Musikinstrumente aus der norwegischen Geschichte und der ganzen Welt.
  • Das 2010 eröffnete Rockheim, die „Heimat des Rock“, liegt wiederum in der Hafengegend und gibt einen guten Überblick über die norwegische Rock- und Popgeschichte seit den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts. In der Hall of Fame finden sich auch in Deutschland bekannte Namen wie a-ha und Wencke Myhre.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Kurzform

Ein Muss, nicht nur für royale Fans: die königliche Residenz Stiftsgården, das größte Holzpalais Skandinaviens. Flanieren Sie am Kanalhafen und besichtigen Sie dort die typischen Lagerhäuser am Wasser. Entdecken Sie den Marktplatz mit der 17 Meter hohen Statue des Stadtgründers und Wikingerkönigs Olav I Trygvason sowie die historischen Gassen der Altstadt Trondheims. In Norwegen sind auch die kleine Insel Munkholmen, die die Einheimischen gern mit der Fähre zum Baden besuchen sowie die Festung Kristiansten bekannt. Diese erreichen Sie am besten mit einem Fahrradlift, das es in dieser Form erstmals in Trondheim gab. Sie sehen, es gibt einiges zu sehen und zu erleben –ob Sie eine Ferienwohnung in Trondheim mieten oder ein Ferienhaus in der Umgebung.

Bild: CH – Visitnorway.com