Kristiansand: Reise in Norwegens sonnigen Süden

Riviera nennen die Einheimischen die Küste um Kristiansand. Eine Reise dorthin gehört für alle sonnenhungrigen Norweger zum sommerlichen Ritual. Dort hat sogar Kronprinz Haakon seine Mette-Marit im Juli 1999 kennengelernt.

Kristiansand ist die fünftgrößte Stadt Norwegens und die Metropole des Südens. Aber was heißt das schon in diesem dünn besiedelten Land? Mit seinen 86.000 Einwohnern hat sich Kristiansand eine gelassene Gemütlichkeit bewahrt – gerade im Sommer, wenn viele Norweger dort ihren Strandurlaub verbringen. Und ihnen wird einiges geboten.

Kultur in Kristiansand: Reise mit Musik

Kristiansand ist die Stadt der großen Musikfestivals. Von Ende Juni bis Mitte September machen viele internationale Größen dort Station, etwa bei den Festivals Palmesus am Stadtstrand Bystranda, Maakeskrik oder dem Heavy-Metal-Event Southern Discomfort. Besonders gelohnt hat sich der Besuch für Kronprinz Haakon 1999: Am Rande eines Festivals lernte er die aus Kristiansand stammende Mette-Marit Tjessem Høiby kennen. Wie die sommerliche Romanze ausging, ist bekannt: Kurze Zeit später heirateten die beiden.

Zurück nach Kristiansand: Eine Reise in die Stadt lohnt sich auch für Kulturliebhaber. Das Opern- und Konzerthaus Vilden bietet musikalische Abwechslung, und Kristiansand hat sich auch der Avantgarde-Kunst geöffnet. Das Stadtbild ist für Norwegen untypisch. Nach einem verheerenden Brand von 1892 wurden Holzhäuser verboten, stattdessen wurde mit Stein gebaut. Vorherrschender Stil war der damals modische Historismus, sodass die Altstadt von Gebäuden im romanischen und gotischen, sogar antiken Stil geprägt ist. Heute ist Kristiansand vor allem von seinem Hafen mit einem sehenswerten Fischmarkt geprägt. Viele Reisen nach Norwegen beginnen mit der Fährpassage vom dänischen Hirtshals, dem schnellsten Weg über den Skagerrak.

Ferien am Wasser: Kristiansand mit Reisen an den Strand

Urlaub am Strand fast mitten in der Stadt. Der Bystranda macht es möglich. Kristiansands Stadtstrand verfügt über zahlreiche Freizeiteinrichtungen wie Skatebahn und Beachvolleyballplätze und wurde für seine Sauberkeit mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Besonders warmes Wasser finden Feriengäste in Hamresanden, dem berühmtesten Strand Norwegens. Die Temperaturen erreichen dort im Sommer bis zu 22 Grad. Die See vor Kristiansand ist zudem ein beliebter Spot für Meerangler, die dort Dorsch, Seelachs und Schellfisch aus dem Wasser ziehen. Wer lieber an Land aktiv ist, radelt auf schmalen Straßen die Küste entlang und bummelt durch die weißen Dörfer in der Umgebung Kristiansands. Eine Reise durch diese Ecken der Region ist gerade im Sommer ein besonderes Vergnügen.

Bild: Kjersti Solberg Monsen – Visitnorway.com