Die Skigebiete Norwegens – eine schneesichere Alternative

Nicht einmal 1500 Meter ragen die Skigebiete in Norwegen in die Höhe – und doch ziehen die rund 60 Regionen Skifahrer aus aller Welt an. Bieten sie doch etwas, was beispielsweise in den Alpen nicht immer gegeben ist: Eine nahezu 100-prozentige Schneesicherheit von Dezember bis in den April hinein. Doch was bieten sie noch, um den Skiurlaub in Norwegen zu etwas ganz Besonderem zu machen? Lernen Sie mehr über einige der wichtigsten Skigebiete.

Die Vorzüge der Skigebiete in Norwegen

CH - Visitnorway.com

CH – Visitnorway.com

Ob Abfahrt auf der Piste oder Ski-Wanderung in der Loipe, die Skigebiete Norwegens überzeugen auf vielfältige Weise. So gibt es außer jeder Menge Schnee auch viele Angebote für Kinder. Zudem befinden sich die Unterkünfte wie Ferienhäuser oder Hotels in der Regel direkt an den Pisten. Und seine alpine Leistungsfähigkeit bewies Norwegen spätestens mit den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer.

Ein oder mehrere Berge

Das größte und wohl auch bekannteste Skigebiet ist Trysil. Alle Pisten mit einer Gesamtlänge von rund 70 Kilometern führen von einem einzigen Berg ins Tal: dem 1132 Meter hohen Trysilfjell, der nahe der schwedischen Grenze rund 250 Kilometer nördlicher von Oslo liegt.
Das rund 120 Kilometer von Trondheim entfernte Oppdal punktet hingegen mit vier Bergen, von denen jeder einzelne schon ein stattliches Skigebiet abgeben würde – aber alle mit einem einzigen Skipass nutzbar sind. Außerdem liegen nahezu alle Pisten in der Sonne. Der Luxemburger Ski-Legende Marc Girardelli nach soll hier der beste Riesenslalom-Hang der Welt liegen.

Für Groß und Klein – Skigebiete in Norwegen für alle

Ski und Norwegen – für nicht wenige bedeutet das das Skigebiet Hemsedal. Liebevoll nennen es die Einheimischen die Alpen Skandinaviens, hier reichen die Pisten bis in stolze 1450 Meter Höhe, was in Norwegen sehr hoch ist. Mehr als 50 Pisten und das größte Kinderareal ziehen viele Besucher in die Ski-Region, die rund 200 Kilometer von Oslo entfernt liegt – und deshalb auch Prominenz aus der Hauptstadt anlockt.
Rund eine Autostunde von Hemsedal entfernt findet sich mit Geilo ein weiteres bekanntes Skigebiet. Geilo ist einerseits eines der ältesten Skigebiete Norwegens, andererseits hat es sich zum Kite-Skiing-Mekka Skandinaviens entwickelt.
Und wer auf olympischen Spuren durch den Schnee wedeln will, muss in die Skigebiete Hafjell und Kvitefell in der Nähe Lillehammers fahren.

Weitere Infos zu Norwegens Skigebieten und interessante Reiseangebote finden Sie bei TUI Wolters.