Telemark – ganz Norwegen in einer Provinz

Eine von Norwegens schönsten Regionen liegt im Südosten: Die Provinz Telemark bietet vielfältige Landschaften, viel Kultur und im Winter perfekte Skioptionen.

Unterwegs per Schiff und Ski

Gemächlich folgt das Schiff der schmalen Wasserstraße. Ringsum nur Landschaft, auf dem Kanal hin und wieder ein Lastkahn oder ein paar Kajaks. Unterwegs auf dem Telemark-Kanal – eine ungewöhnliche Möglichkeit, auf historischen Schiffen 115 Kilometer weit ins Binnenland zu reisen und dabei eine der schönsten Regionen Norwegens an sich vorübergleiten zu lassen. Spannend wird’s, wenn das Schiff in einer der zahllosen Schleusen auf das nächsthöhere oder ein niedrigeres Niveau gebracht wird.

Unter Kennern gilt Telemark als ein Querschnitt durch die ganze Vielfalt Norwegen, weil man hier alle Landschaftsformen vorfindet. Der Verwaltungsdistrikt reicht von den Schären vor der Küste bis hinauf auf das Hochplateau der Hardangervidda. Wer kleine Orte, Wiesen und Felder, Seen und Wasserfälle, steile Felsen und noch dramatischere Landschaftsformen sucht, ist hier richtig. Via Oslo ist Telemark als Urlaubsziel leicht erreichbar.

Klar, dass man Telemark zuallererst mit Wintersport verbindet – dank Söndre Nordheim. Der findige Telemarker entwickelte vor über 150 Jahren die ersten modernen und vor allem wendigen Skier mit flexiblen Bindungen. Auch eine Fahrtechnik und besonders bewegungsfreundliche Stiefel – der Telemark-Boot – tragen den Namen der Provinz. Die bietet im Winter 220 Kilometer gespurte Loipen und viele kleine Wintersportorte mit breitem Angebot. Skischulen haben inzwischen vor allem Familien und Kinder im Blick, und verschiedene Schanzen laden nach Telemark zum Skispringen ein.

Telemark – Paradies für Aktiv-Urlauber

Doch auch außerhalb des Winters ist Telemark in Norwegen ein Paradies für Aktiv-Urlauber. Im Sommer kann man hervorragend auf einem weitläufigen Netz aus Trails wandern. Ein besonders eindrucksvoller Pfad führt hinauf auf den Gipfel des Gaustatoppen, mit 1883 Metern die höchste Erhebung in Telemark und binnen zwei Stunden zu erreichen. Von hier hat man an klaren Tagen einen überwältigenden Panoramablick bis hinüber nach Schweden und auf die Hardangervidda. Besonders angenehm: Man kann auch mittels einer Bahn im Berginneren herauf gelangen.

Besonders im farbenprächtigen Herbst bietet es sich an, die Region per Rad oder mit dem Kanu auf dem Telemark-Kanal und den vielen Flüssen und Seen zu erkunden.

Und Telemark ist eine ideale Urlaubsregion für Familien. Unterkunft bieten unter anderem viele Campingplätze, und Kinder kommen an der Küste besonders in Bö Sommarland – einem großen Aquapark mit Kunstwellen und Wasserachterbahn – garantiert auf ihre Kosten.

Wer es gemächlicher angehen lassen möchte, kann in den kleinen Städtchen und Dörfern das Leben der Norweger hautnah kennenlernen und sich in Museen, Kunsthandwerkseinrichtungen und nicht zuletzt den berühmten Stabkirchen mit Geschichte und Kultur Telemarks vertraut machen. Es gibt viel zu entdecken!

Bild: Fredrik Schenholm/Visitnorway.com