Numedal: Norwegens traumhaftes Tal

Es sind vor allem drei Dinge, weshalb Touristen sich auf den Weg in die Region Numedal machen: 1. Natur, 2. Natur und 3. Vier Stabkirchen aus dem 12./13. Jahrhundert. Numedal gehört zur Provinz Buskerud, die unmittelbar östlich von Oslo beginnt und sich nordöstlich fast bis zum Meer erstreckt. Immer mehr Touristen entdecken inzwischen diese malerische Gegend für sich, die aber trotzdem noch ein Geheimtipp ist.

Numedal: Ein Mekka für Fahrradfreunde

Vor allem Radfahrer lieben die Route, die sich 280 Kilometer zwischen Larvik und dem Wintersportort Geilo erstreckt. Sie führt entlang des Flusses Numedalslågen, dem drittlängsten Fluss Norwegens. So richtig spannend wird die Tour erst ab Kongsberg, wo das Numedal beginnt und sich die Landschaft ändert: Statt durch landwirtschaftliche Nutzflächen radelt man durch enorme Kiefernwälder. Im Laufe der Strecke gilt es, einen moderaten Anstieg zu überwinden: Geilo liegt auf 800 Metern Höhe.

Die schönsten Stabkirchen von Numedal

Ob Sie mit dem Rad, dem Auto oder zu Fuß unterwegs sind: Auf dem Weg nach Geilo passieren Sie die Örtchen Flesberg und Rollag, die beide einen (kurzen) Stopp wert sind. In Flesberg gibt es eine der bereits angesprochenen Stabkirchen zu besuchen. Sie soll um das Jahr 1200 entstanden sein und ist nur noch teilweise im Originalzustand. Im 18. Jahrhundert wurde sie vergrößert und zu einer Kreuzkirche umgebaut. Auch die Stabkirche in Rollag war im Laufe der Jahrhunderte starken baulichen Veränderungen unterworfen, ist aber auf jeden Fall sehenswert.

Wenn Sie im Numedal, Norwegens Naturparadies, unterwegs sind, sollten Sie unbedingt daran denken, passende Kleidung mitzunehmen. Denn so richtig warm wird es hier eigentlich nie: So werden etwa in Geilo selbst im Juli selten mehr als 16 Grad gemessen, in den Wintermonaten klettert das Thermometer nie über die Null-Grad-Grenze. Das wiederum freut natürlich die Wintersportler, denn Geilo gilt von Dezember bis April als schneesicher.

Outdoor-Aktivitäten im Numedal

Das Numedal ist für Norwegen-Touristen auch wegen der unzähligen Outdoor-Aktivitäten empfehlenswert, die hier angeboten werden. Ein Spaß für die ganze Familie ist zum Beispiel die Fahrt mit einer Draisine auf einer stillgelegten Bahnstrecke. Ansonsten werden im Numedal Reiter wie Rafter zufriedengestellt. Erstere finden sowohl die Möglichkeit, Ausritte zu buchen als auch Trainingsangebote für Disziplinen wie Dressur. Letztere können an verschiedenen Abschnitten, die sich im Schwierigkeitsgrad unterscheiden, den Numedalslågen hinunterjagen.

Ein Hit für Numedal-Besucher ist auch der Naturpark Langedrag, wo man unter anderem den Wölfen nahekommen kann, die hier leben. Und Kinder freuen sich besonders, wenn sie sich um die Tierpflege kümmern können. Ferien auf dem Bauernhof, mitten im Naturpark, und das auf 1000 Meter Höhe – ein Traum. Einfache Unterkünfte für etwa 100 Besucher stehen zur Verfügung, auch für Wohnmobile ist ausreichend Platz vorhanden.

Bild: Sverre Hjørnevik/visitnorway.com