Hof bei Lom in Gudbrandsdalen Norwegen

Gudbrandsdalen – Im Tal der Täler

Eine Reise nach Gudbrandsdalen – das heißt Urlaub in Norwegens längstem Tal. Es trennt die Gebirge im Osten und Westen Norwegens und liegt inmitten der bergigen Nationalparks Jotunheimen, Rondane und Dovrefjell.

Tradition und Moderne in Gudbrandsdalen

Mit rund 320 Kilometern ist es das längste Tal Norwegens – Gudbrandsdalen. „Tal der Täler“ nannte es der norwegische Dichter Henrik Wergeland deshalb vor knapp 200 Jahren. Seinen Namen soll das Tal dem legendären Wikinger Dale-Gudbrand verdanken, der es laut Überlieferung an einem Tag mit einer Fackel in der Hand abgeritten hat. Vermutlich tat er das am Ufer des Flusses Gudbrandsdals-Lågen, der auf der ganzen Länge das Tal durchfließt. Verkehrstechnisch ist Gudbrandsdalen sehr gut erschlossen, die Europastraße E6 schlängelt sich meist in der Nähe des Flusses durchs Tal. Der wohl bekannteste Ort in Gudbrandsdalen ist die Stadt Lillehammer, die 1994 Gastgeber der Olympischen Winterspiele war.

Gudbrandsdalen – Natur und Kultur in einem

Das Tal bietet Urlaubern eine große Vielfalt. Da gibt es Boots- und Raftingtouren auf den Flüssen und Seen sowie ein bestens ausgebautes und markiertes Netz an Wanderwegen. Natürlich sind die umliegenden Berge und kleine Bergdörfer meist nicht mehr als einen Katzensprung entfernt und über Bergstraßen gut erreichbar. Oder Sie genießen einfach die Abgeschiedenheit der Gegend und schauen sich einige der vielen traditionellen Bauernhöfe an – inklusive Verköstigung regionaler Spezialitäten wie dem Gudbrandsdalen-Käse. Kulturfreunde besuchen zum Beispiel Jahrhunderte alte Holzkirchen (Stabkirchen) oder den Gedenkstein für Peer Gynt in Vinstra. Die Hauptfigur des gleichnamigen Dramas von Henrik Ibsen soll auf einem Hof in Håga in Gudbrandsdalen gelebt haben. Jedes Jahr wird das Stück übrigens im Sommer auf einer Freilichtbühne am See Gålåvatnet aufgeführt – als zentrale Veranstaltung des „Peer Gynt Festivals“.
Familien schließlich können einen aufregenden Tag im Freizeitpark Hunderfossen in der Nähe von Lillehammer erleben. Die Olympiastadt selbst lohnt natürlich auch für mindestens einen Tagesausflug.

Gudbrandsdalen: Käse aus Norwegen

Käse aus der Schweiz, Österreich und den Niederlanden ist bekannt. Doch auch Gudbrandsdalen in Norwegen hat eine echte Spezialität zu bieten. Gudbrandsdalsost ist ein Süßmolkekäse, der sofort wegen seiner leicht braunen Farbe auffällt. Er besteht aus viel Kuh- und weniger Ziegenmilch und schmeckt dank einer Karamellnote etwas süßlich. Grund dafür ist die Herstellung: Die Milch wird aufgekocht, bis der Milchzucker karamellisiert.

Bild: Espen Mills/Matlangsnasjonaleturistveger.no/Visitnorway.com