Nordland – Norwegens Schatzkammer

Kultur, Geschichte, Natur, Tierwelt: In der Provinz Nordland entlang der norwegischen Küste sind vielfältige Sehenswürdigkeiten zu entdecken – und das Nebeneinander von Meer und Felsen ist ohnehin grandios. Besonders entspannt erlebt man die Region auf Nordland-Kreuzfahrten.

Grandiose Landschaften

Landschaftlich ist Nordland durch die vielfach miteinander verbundene Zweisamkeit von Felsen und Meer geprägt – Hunderttausende Schären und über 18.000 Inseln bilden einen überwältigenden Naturraum, der mal sanft umspült, dann tosend überflutet wird und dem Wind und Gezeiten täglich und stündlich ein anderes Gesicht zu geben scheinen.

Die vorgelagerten Inselgruppen der Vesteralen und der Lofoten sind kleine Welten für sich und zählen zu den schönsten Archipelen der Welt. Und im Grenzbereich zu Schweden werden die Berge dann richtig hoch und steil.

Schwer zu sagen, wer hier mehr Sehenswürdigkeiten bietet – die Natur oder die Kultur. Beide zusammen machen Nordland zu einer der abwechslungsreichsten Regionen Norwegens. Eine Region der Superlative: Der Saltstraumen bei Bodö etwa ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt – viermal täglich strömen 400 Millionen Kubikmeter Wasser durch das schmale Felsentor zwischen Meer und Saltfjord beziehungsweise Skjerstadfjord und erzeugen gigantische Strudel. Wer Natur und Tierwelt liebt, kann auf den Lofoten eine Seeadler-Safari unternehmen oder Wale beobachten. Möglichkeiten zum Wandern und Klettern gibt es zuhauf, besonders unternehmungslustige Besucher erkunden die Küste per Seekajak, und Angler finden überall Möglichkeiten, ihre Ruten auszuwerfen. Bekannt ist Nordland für den Skrei genannten Winterkabeljau und den Lofotendorsch. Und an der 14.000 Kilometer langen Küste können Sie noch die traditionellen Holzgestelle entdecken, an denen im Winter der Wind den Stockfisch ausdörrt.

Vielfältige Nordland-Kultur

Legen Sie mehr Wert auf das Erleben von Kultur und Geschichte? Dann besuchen Sie das zum UNESCO-Welterbe zählende Vega-Archipel mit Zeugnissen einer überkommenen einfachen Lebensart des Jagens und der großen Naturverbundenheit. Oder das Wikingermuseum in Burg auf den Lofoten, die Rekonstruktion des 83 Meter langen, größten jemals gefundenen Häuptlingshauses. Oder das Polarkreiszentrum, hinter dem das Reich der Mitternachtssonne endgültig beginnt.

Oder lassen Sie sich bei Fahrten durch die touristisch gut erschlossene Provinz von einigen der 35 absolut sehenswerten Werken der „Skulpturlandskap Nordland“ faszinieren, die Künstler aus 18 Ländern zwischen 1992 und 1998 teils in entlegenen Orten, teils mitten in der Landschaft errichteten und mit denen sie die Region künstlerisch interpretieren.

Es fällt schwer, in Nordland eine Auswahl aus den vielen Sehenswürdigkeiten zu treffen. Aber da gibt es einen ganz einfachen Trick: Reisen Sie länger hier herauf, dann können Sie alle interessanten Orte und Besonderheiten in Ruhe genießen und erleben.

Nordland-Kreuzfahrten sind eine wunderbar entspannte Möglichkeit, der Grenzlinie zwischen See und Land als Leitlinie zu folgen und den Besucher in die schönsten Orte und Regionen der Provinz zu bringen.

Bild: Mattias Fredriksson Photography AB – Visitnorway.com