Elchsafari in Norwegen – Besuch beim König der Wälder

Kaum ein Tier steht so für Skandinavien wie der Elch – sie in freier Wildbahn zu erleben ist besonders für Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Die größte Chance, eins der imposanten Tiere zu Gesicht zu bekommen, haben Sie bei einer organisierten Elchsafari in Norwegen. Lesen Sie hier, wo es diese gibt und erfahren Sie, welche anderen Wildtiersafaris angeboten werden.

Das Wichtigste über den Elch – vor der Elchsafari in Norwegen

„Skongens konge“ heißt der Elch im Norwegischen – König der Wälder. So wird er wegen seiner Größe genannt. Ausgewachsene Tiere haben eine Schulterhöhe von bis 2,30 Meter. Bis zu drei Meter lang werden die größten Exemplare. Elchkühe erreichen eine Gewicht von maximal 450 Kilogramm, Elchbullen bis zu 800 Kilogramm. Die Bullen tragen zudem ein Schaufel- oder Stangengeweih.
Rund 200000 Exemplare gibt es nach Schätzungen in Norwegen, mittlerweile in fast allen Teilen des Landes. Die Chance, in Norwegen Elche zu sehen, ist aber trotzdem eher klein. Zu scheu sind die Tiere, zu weitläufig das Land. Um die Population nicht weiter ansteigen zu lassen, gibt es zudem eine Jagdsaison, in der Regel im September und Oktober. Die beste Chance bietet immer noch eine Elchsafari in Norwegen.

Beispiele für eine Elchsafari in Norwegen

Meist findet in Norwegen eine Elchsafari im Sommer statt. In der Regel fahren Sie mehrere Stunden mit kleinen Bussen in die Wildnis. Safaris im Sommer gibt es unter anderem in Gålå und Venabu in der Region der Olympiastadt Lillehammer, in Trysil nahe der schwedischen Grenze, in Marnardal ganz im Süden des Landes und in Hemsedal, das etwa auf halber Strecke zwischen Lillehammer und Bergen liegt.

Auch im Winter finden Elchsafaris statt, etwa im „Langedrag Naturpark“. Der liegt knapp 200 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Oslo. Wenn Sie sich für eine Elchsafari in Norwegen interessieren, sollten Sie sich unbedingt vor Ihrem Urlaub bei den örtlichen Touristenbüros informieren.

Weitere Wildtiersafaris in Norwegen

Es muss übrigens nicht immer eine Elchsafari in Norwegen sein. Sehr beliebt ist etwa die Moschusochsen-Safari im „Dovrefjell Nationalpark“. Oder Sie machen sich auf den Weg zu den Lofoten, um an einer Seeadler-Safari teilzunehmen. Wer schon immer mal Königskrabben in Natur sehen mochte, kann vor der Küste an einer Safari teilnehmen – und natürlich im Anschluss das Fleisch der Tiere probieren. Letzter Tipp: eine Rentier-Safari im „Forollhogna Nationalpark“.

Bild: CH – Visitnorway.com