Auf den Hurtigruten Norwegen kennenlernen

Bei Kreuzfahrten denken viele vor allem an die Karibik. Doch wer die Hurtigruten entlang Norwegens Küste kennengelernt hat, ahnt, dass diese entspannte und sehr beliebte Reiseart nur hier in Skandinavien erfunden worden sein kann.

Historische Route, modern erlebt

Lange galt sie als Insider-Tipp, heute ist sie längst eine etablierte und beliebte Schiffsreise in Norwegen – die Fahrt entlang der Hurtigruten, der Küsten-Trip mit dem ehemaligen Postschiff. Allerdings muss niemand mehr die Passage in einer spartanischen Kabine an Bord eines kleinen Postdampfers antreten: Die „schnelle Route“ – so die Übersetzung des Namens „Hurtigruta“ – wird täglich von sehr modernen Kreuzfahrtschiffen bedient, die unterwegs viel Komfort, herzliche Gastlichkeit, Unterhaltung und Wellness bieten. Und Norwegen pur.

Beim Auslaufen aus dem Hafen von Bergen liegen 2700 Kilometer Seereise und 34 Stopps entlang der Hurtigruten in Norwegen vor Ihnen. Die Weite einer echten Seereise erlebt man mit Blickrichtung Westen, hinaus auf den Nordatlantik. Nach Osten – ein anderes Panorama, denn das Schiff bleibt immer „unter Land“, entfernt sich also nie weit von der Küste. Seit 1893 verkehren Postdampfer zwischen den Hafenstädtchen, und sie waren lange Zeit – vor allem im Winter – die zentrale Lebensader für den auf dem Landweg nicht erschlossenen Norden. Und für die Inseln sowieso.

Zauber der Landschaft

Und so liegt ein besonderer Reiz in der wechselhaften Szenerie – die Felsenküste, kleine Eilande, Fischerdörfchen und Hafenstädte, tiefe Fjorde, Fang- und Frachtboote: Nie wird es langweilig, das alles zu beobachten und so ein Gefühl für das Leben der Norweger zu bekommen. Sechseinhalb Tage brauchen die Hurtigruten-Schiffe bis hinauf zum Nordkap und weiter nach Kirkenes– eine Woche voller Eindrücke und Abwechslungen.

Die Zeit an Bord eines der Schiffe der Hurtigruten in Norwegen ist Urlaub pur: Fast immer finden Sie einen stillen Winkel, abends, nachts, um den Moment zu spüren, die Blicke über das Wasser schweifen zu lassen. Im Sommer, wenn es so gut wie gar nicht dunkel wird, im Herbst, wenn der Wind schon rauer weht, im Winter, wenn sich das Schiff sicher und zielstrebig durch die Finsternis bewegt und hin und wieder Polarlichter ihren farbigen Zauber an den Himmel malen. Kenner sagen, dass diese Schiffsreise im Winter ohnehin am schönsten ist – denn dann erlebt man das wahre, das schroffe Norwegen, und gern kommen die Bewohner der kleinen Hafenorte während der Liegezeit zum Kaffeetrinken ins Bordcafé, um zu hören, was draußen in der Welt passiert.

Hurtigruten in Norwegen – als Gast mittendrin

Auf den Schiffen der Hurtigruten erleben Sie Norwegen nicht als Fremder, als Tourist, sondern als willkommener Gast, der Anteil hat am Alltag der Menschen – und sich wie sie an Reichtum und Vielfalt der Natur erfreut. Das verbindet. Zumal die Zeit an Bord entspannter ist und weniger förmlich als auf klassischen Kreuzfahrten. Auch viele Landesbewohner fahren mit; herzliche Kontakte sind also garantiert und machen die Passage – egal, zu welcher Jahreszeit – zu einer der schönsten und vielseitigsten Schiffsreisen der Welt. Angebote zu Schiffsreisen auf den Hurtigruten Norwegens finden Sie unter anderem bei TUI Wolters.

Foto: Håvard Myklebust – Visitnorway.com